De | Fr
0
0

Registrieren

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Meine Favoriten

Ihre Favoritenliste ist leer.

Tags: Wandern / Trekking

Wanderskala

ALENA STAUFFACHER, 10.09.2019

Wer hierzulande wandern geht, kennt sie nur zu gut: die Markierungen der Schweizer Wanderwege. In regelmässigen Abständen sind die farbigen Signalisationen angebracht – mal in Form eines ausführlichen Schildes, mal als Aufkleber, als Holzpflock oder gar nur auf einen Felsen oder die Rinde eines Baumes aufgemalt. Sicherlich sind Ihnen die unterschiedlichen Farbvarianten gelb, weiss-rot und weiss-blau und ihre jeweilige Bedeutung bekannt, vielleicht sind Sie aber auch noch neu im Wanderbusiness und haben sich auch schon gefragt, was hinter den farbigen Schildchen steckt.

Eine Wanderweg-Markierung kann uns eine Vielzahl von Informationen geben – mehr als man dem Farbklecks zutrauen würde. Das Farbsystem basiert nämlich auf der Wanderskala des SAC, welche 6 verschiedene Grade unterscheidet. Von T1 bis T6 werden auf diese Weise unterschiedliche Geländevoraussetzungen bezeichnet, vom leichten Pfad bis zu schwierigem Terrain.

Der Wanderweg

Der einfache Wanderweg wird gelb markiert und zeichnet sich dadurch aus, dass er gut sichtbar und für eine grosse Menge von Leuten einfach zu begehen ist. Hier treffen wir auf eine multisportive Welt, von Spaziergängern und Wanderern über Jogger bis zu Velofahrern können allerlei Freizeitsportler angetroffen werden. Besonders geeignet sind gelb markierte Wanderwege für Familien mit kleineren Kindern, denn die Wege sind gut gesichert, heikle Stellen werden mit Geländern gesichert und über steilere Passagen können auch mal Treppenstufen hinweghelfen. Gelb markierte Wanderwege treffen wir oft in stadtnaher Natur an, im gesamten Mittelland sowie vereinzelt in den Bergen.

Der Bergwanderweg

Sobald das Gelände mehr Trittsicherheit verlangt, steiler und anspruchsvoller wird und die Wanderwege nicht mehr immer ganz klar als breite Wege, sondern allenfalls lediglich als schmale Trampelpfade zu erkennen sind, tauchen die weiss-rot-weissen Markierungen der Bergwanderwege auf. Gute Trittsicherheit, geeignetes, stabiles Schuhwerk mit guter Profilierung und grundlegende Orientierungskenntnisse werden nun vorausgesetzt. Auf Bergwanderwegen kommen nicht selten Passagen mit steilen Felsstufen, ausgesetztes Gelände oder gar mit Seilen oder Ketten gesicherte Stellen vor. Die Hände können in diesem Bereich, wir befinden uns auf der SAC-Wanderskala in den Graden T3 und T4, zum Halten des Gleichgewichtes benötigt werden, nicht aber grundlegend zur Fortbewegung. Je nach Tour ist bereits hier Schwindelfreiheit hilfreich, bei Querungen von Geröllfeldern beispielsweise und steil abfallenden Passagen ist Vorsicht geboten.

Der Alpinwanderweg

Alpinwanderwege umschliessen die SAC-Wandergrade T4 bis T6. Weiss-blau-weisse Markierungen signalisieren, dass Vertrautheit mit alpinem Gelände, robuste Bergschuhe und gutes Orientierungsvermögen selbst bei komplett weglosen Touren zwingend vorausgesetzt sind. Während sich eine T4-Stelle von einer im Grad T3 durch leichte Metallleitern und Tritte aus Eisenstäben unterscheiden kann, sind Touren im Bereich T6 nochmals ein Stück anspruchsvoller: In Kletterstellen über exponierte Felsen, Gletscherpassagen und Firnfeldern haben beispielsweise leichte Turnschuhe nichts zu suchen – hier ist die entsprechende Vorbereitung punkto Ausrüstung ein absolutes Muss! Je nach Tour kommen Pickel oder Steigeisen auf die Packliste. Da Alpinwanderwege teils ohne Markierungen auskommen, wird grosse Konzentration bei der Orientierung im Gelände verlangt, wo die Wege in Karten nicht eingezeichnet sind, kann ein Kompass weiterhelfen.

Das Netz der Schweitzer Wanderwege umfasst rund 65'000 Kilometer unterschiedlichster Wanderwege – klar, dass sich diese zwar kategorisieren lassen, letzten Endes aber doch jede Tour ihre eigenen Besonderheiten und Herausforderungen hat. Die SAC-Wanderskala gibt einen guten Überblick über unterschiedliche Terrains und Anforderungen, während unterwegs die entsprechenden Wegweiser eine Rückversicherung sein können, dass Sie sich noch immer in dem entsprechenden Wandergrad befinden. Mit der richtigen Vorbereitung auf ihre Wandertour können Sie somit unbesorgt unterwegs sein – im Wissen, die nötigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Ausrüstung mit dabei zu haben.

Kommentare

Kommentar schreiben

Um ein Kommentar zu hinterlassen, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Dieser informiert Sie über Produkt-Neuheiten, besondere Angebote, Bächli-Events und Veranstaltungen.

Die Abmeldung ist jederzeit problemlos möglich.

IHRE VORTEILE

Kostenloser Versand

Bei Bestellungen über das Bächli-Konto ist der Economy-Versand gratis.

FILIALABHOLUNG

Online bestellen und in einer Filiale abholen.

RÜCKGABERECHT

Innerhalb von fünf Tagen in jeder Filiale oder per Post.

QUALITÄTSGARANTIE

Zwei Jahre Garantie auf alle Produkte.

NETTOPREISE

In der Regel 5-15% unter den Katalogpreisen der Lieferanten.

SICHERER EINKAUF

SSL-Verschlüsselung, keine Speicherung von Kreditkartendaten.

MIETANGEBOT

Grosses und top aktuelles Mietangebot in jeder Filiale.

UMTAUSCHGARANTIE

Für Hauptgeschäftsartikel bis max. 3 Gebrauchstagen innerhalb von 3 Wochen.

Top-Kategorien

Kontakt

Bächli Bergsport AG
Gewerbestrasse 12
8606 Nänikon

info@baechli-bergsport.ch

Tel. +41 44 826 76 76
Fax +41 44 826 76 86