DE | FR | IT
  1. Erlebnis
  2.  > 
  3. Blog

Aussicht mit Umsicht - nachhaltige Skitourenplanung

Josua Lay, Donnerstag, 03. November 2022

Die Alpen sind in prächtiges Weiss gehüllt und sorgen für viel Abenteuer und Freude am Berg. Eine Skitour bietet dabei ein besonders spektakuläres Naturerlebnis. Zumal diese im Kontrast zum quasi-industriellen Skigebiet auch nachhaltige Aspekte durchaus erfüllen. Wir zeigen dir, wie du mit ein paar einfachen Tipps deine Tour umwelt-, und sozialverträglicher planen kannst.

Aktuell dreht sich vieles um einen nachhaltigen Lebensstil und verantwortungsvollen Konsum. Gleichzeitig ist dabei jedoch oft nicht klar, was  effektiv unternommen werden kann, um einen Beitrag leisten. Einfach auf die Plastiktüte beim Einkauf der nächsten Skitourenausrüstung verzichten? Das ist natürlich ein guter Ansatz, aber leider ist es damit nicht wirklich getan. Ganz ähnlich verhält es sich mit Skitouren, die im Gegensatz zum Alpinskifahren mit ihrer romantisch-wilden Naturnähe per se ein Gefühl von Nachhaltigkeit vermitteln. So einfach ist es jedoch auch hier nicht.


Doch keine Sorge, es ist eigentlich simpel: Wenn du auf einige wenige aber wichtige Punkte achtest , gestaltest du deine nächste Skitour im Grossen sowie Kleinen nachhaltiger. Vorneweg: Wir als Händler müssen selbst auch einen grossen Teil dazu beitragen. Hier arbeiten wir stetig dran und gehen die Herausforderung an. Eine erste Übersicht unserer Massnahmen bieten wir dir hier.

 

Der bewusste Konsum

An erster Stelle steht der Einkauf von Equipment. Für eine komplette Skitourenausrüstung kommt einiges an Material zusammen. Skis, Bindung, Schuhe, Bekleidung, Lawinenausrüstung sowie Rucksack, Helm, Stöcke, Brille, Handschuhe und weiterem – die Liste ist lang und die Auswahl gross. Bei der Menge und dem Angebot: Worauf kannst du achten?

 

Wusstest du, dass ungefähr zwei Drittel der Umweltauswirkungen wie beispielsweise Klimagasausstoss (z.B. Co2), Verschmutzung oder Landnutzungskonflikte bei einem Produkt entstehen, bevor man es in den Händen hält? Hauptsächlich stammt dies von der Herstellung der Rohmaterialien. Daher ist es wichtig,  den Fokus auf das Produkt selbst zu legen.

  

Faire und umweltschonendere Produkte

Gerade für Ausrüstung– sprich Skis, Helme, Brillen oder Skischuhe gibt es seitens Hersteller auf der Ebene einer nachhaltigeren Produktionskette noch einige Herausforderungen.  Gerade wegen der vielen Materialien die zum Beispiel in einem Ski verbaut werden - Holz, Carbon, Glasfaser, Kunststoff, Metall und dergleichen -wird das Ganze komplex, zumindest im Vergleich mit Textilien, die häufig nur wenige Grundmaterialien wie z.B. (Baum)wolle haben. Gleichzeitig ist es für Produzenten ein schmaler Grat zwischen nachhaltigeren Materialien und bester Performance.  Dennoch befassen sich nahezu alle Hersteller mit der Thematik und versuchen, ebendiese Gratwanderung zwischen Performance und Nachhaltigkeit zu beschreiten. Ein Vorreiter im Bereich Ski ist beispielsweise die Marke Early Bird aus der Schweiz. Sie zeigt vorbildlich, wie ein Ski mit umweltverträglichem Fokus hergestellt werden kann.


Auf der Ebene von Textilien für die Skitour gibt es bereits eine sehr grosse Auswahl an fair und umweltverträglich hergestellten Produkten, in dieser Artikelsparte wurde bereits sehr viel bewegt. Beispielsweise erreichten einige unsere grössten Hersteller wie z.B. Mammut, Ortovox, Schöffel und Deuter die höchste Bewertung der Fair Wear Organisation die für soziale Sicherheit in den Produktionsstätten sorgen zum Beispiel der Bericht von Mammut.


Häufig sind die Produkte mit diversen bunten «Nachhaltigkeits-Labels» gekennzeichnet, doch wer dahintersteckt und was es letztlich bedeutet, ist häufig schwer erkennbar.  Die Übersicht über die zahlreichen Labels, Standards und so weiter ist komplex. In unserem neuen Onlineshop haben wir den Artikelfilter «Nachhaltigkeit» verständlicher gestaltet, um dir den Einkauf nach umwelt- und sozialverträglichen Aspekten zu erleichtern. Diesen Filter werden wir nach und nach ergänzen, um dir detailliertere Sortierungen zu ermöglichen. Näheres zum neuen Filter und dem Labeldschungel erklären wir dir auf unserer Webseite

 

Qualität und Reparierbarkeit beachten

Eine hohe Produktqualität sowie eine einfache Reparierbarkeit sorgen für ein möglichst langes Produktleben. Dies ist bei Skischuhen, Textilen und Skiern selber grundsätzlich unproblematisch. Auch diesbezüglich helfen wir dir gerne weiter. Erkundige dich beim nächsten Einkauf zur Reparierbarkeit und Pflegemöglichkeit deines neuen Produktes.


Einen wichtigen Beitrag zur Verlängerung des Produktlebens leistet die Reparatur. In den rauen Bedingungen des Bergsports kann es rasch zu kleineren Schäden an deinem Materialkommen. Diese können aber meist repariert werden.


Bringe das Produkt einfach in eine unserer Filialen und wir geben die Reparatur für dich in Auftrag. Weitere, lokale Reparaturateliers und -werkstätten findest du zudem auch auf der Plattform reparaturfuehrer.ch.


Hier findest du Infos zur Produktpflege: https://www.baechli-bergsport.ch/de/beratung/produktpflege

 

Multifunktionalität

Wenn du ein spezielles Produkt suchst, kannst du auch die Multifunktionalität mitbeachten. Du bist multisportiv in den Bergen unterwegs? Dann ist für dich beispielsweise ein Skitourenrucksack, der ebenso auch fürs Wandern sowie auch fürs Klettern verwendbar ist, sinnvoll. Ein konkretes Beispiel dafür ist der Peak Light von Ortovox.

 

Mieten statt kaufen

Du möchtest neue Bergsportarten erst einmal ausprobieren und z.B. das Skitouren kennenlernen? Dann bist du mit Mietmaterial aus unserem Sortiment ideal beraten. Das Mietangebot ist zudem attraktiv, wenn du nur selten einen bestimmten Bergsport ausübst.

 

Weitergeben statt Wegwerfen

Zu Berge stets dein treuer Begleiter, hat jedes Produkt irgendwann mal ausgedient. Eine möglichst lange Nutzungsdauer unserer Bergsportprodukte und das Fördern der Kreislaufwirtschaft ist uns ein grosses Anliegen. Sie trägt massgeblich dazu bei, wertvolle Ressourcen und das Klima zu schonen. Bestimmte Produkte, die du nicht mehr verwendest, die jedoch gut erhalten sind, müssen daher nicht im Abfall landen oder im Keller verstauben.


Gerade Tourenskischuhe (ohne Innenschuh), Aluskistöcke, Rucksäcke, gebrauchte Jacken, Hosen und Merinoprodukte können unsere Recyling-Partner mit ihren nachhaltigen Projekten bestens weiterverwenden. Was mit deinem ausgedienten Material passiert und was du davon bequem  bei uns abgeben kannst, findest du hier: Recyclingkonzept. Natürlich musst du nicht zwingend über uns dein aussortiertes jedoch intaktes Material recyclen - bring deine Produkte zu lokalen Sportbörsen, spende  oder verkaufe sie auf Secondhand-Plattformen.

 

Du und dein neues Produkt

Produktpflege ist das A und O, wertschätze dein Produkt durch die richtige Produktpflege. Je länger ein Produkt genutzt wird, desto umwelt- und klimaschonender ist es letztlich. Langlebigkeit zahlt sich aus, denn die Geschichten, die du beim gemütlichen Plausch nach der Tour mit deinem Lieblingsprodukt erzählen kannst, häufen sich. Entdecke hier die wichtigsten Tipps für die richtige Produktpflege. 

 

Umweltverträgliche Anreise

Um in die Berge zu gelangen musst du in den meisten Fällen reisen. Dabei kannst du an diesem Punkt besonders ansetzen.


Die individuelle Mobilität im PKW ist ein grosser Faktor, der einen negativen Einfluss auf die Umwelt und das Klima hat. Durch die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder der Nutzung von Carsharing kannst du einen weiteren Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten.


Ab in den Schnee? Finde hier den Link zum Schneetourenbus: schneetourenbus.ch.

 

Verhalten in der Natur

Wir sind nicht alleine am Berg. Bergsport findet in der Natur und somit in sensiblen Ökosystemen statt. Es ist daher essenziell, dass wir unsere Flora und Fauna beim Bergsportreiben respektieren. Gerade im Winter ist es wichtig, Wildschutzgebiete zu meiden und sich entsprechend der vor Ort geltenden Regeln zu verhalten. Mehr Informationen findest du hier: Erfahre hier worauf es in der Natur ankommt.

Passende Inhalte

Kommentare

Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben